Kinderwunsch-Tage informieren homosexuelle Paare zum Thema Kinderwunsch

  • Ehe für alle bedeutet einheitliches Adoptionsrecht
  • Publikumsmesse Kinderwunsch Tage informiert zukünftige Regenbogenfamilien


Berlin, 12.12.2017

Die lang ersehnte Einführung der Ehe für alle umfasst auch die uneingeschränkte Gleichstellung homosexueller Paare beim Adoptionsrecht. Denn anders als Eheleute konnten Lebenspartner bisher ein Kind nicht gemeinsam adoptieren. Möglich war nur die sogenannte Sukzessivadoption: Ein Lebenspartner durfte ein Kind adoptieren, das der andere Partner bereits adoptiert hatte. Mit der Einführung der Ehe für alle verschwindet endlich auch die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare in Bezug auf die Familiengründung durch Adoption.

Informationsplattform für Regenbogenfamilien und solche, die es werden wollen

Die Publikumsmesse Kinderwunsch Tage richtet sich an alle, die eine Familie gründen oder sie vergrößern wollen. Neben dem Thema Adoption werden in über 60 Vorträgen und Workshops Themen wie künstliche Befruchtung, Leihmutterschaft und auch Samen- und Eizellspende behandelt. Homosexuelle Männer und Frauen, die eine Familie gründen möchten, können sich an zwei Tagen einen Überblick über ihre Möglichkeiten verschaffen, Erfahrungen austauschen und sich umfassend familienrechtlich beraten lassen. „Regenbogeneltern sind ebenso gute Eltern wie heterosexuelle Paare. Wir freuen uns, dass ihnen endlich dasselbe Recht auf gemeinschaftliche Adoption gewährt wird“, so Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, dessen Regenbogenfamilienzentrum sich bei den Kinderwunsch Tagen präsentieren wird. „Wir informieren vor Ort über die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Weg zur Regenbogenfamilie.“
Das Regenbogenfamilienzentrum Berlin trägt mit dem Vortrag „Kinderwunsch bei Lesben, Schwulen und Trans*“ an beiden Ausstellungstagen zum Programm der Kinderwunsch Tage bei. Auch die bundesweit größte Organisation von Lesben und Schwulen, der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) e. V., unterstützt die Messe.

Termine, Seminare und Ticketpreise

Die Kinderwunsch Tage finden am 17. und 18. Februar 2018 im Mercure-Hotel MOA in Berlin und am 13. und 14. Oktober 2018 in den Sartory-Sälen in Köln statt. Ein Tagesticket kostet 20 Euro, ein Wochenendticket 35 Euro pro Person. Das Tagesticket für zwei Personen kostet 30 Euro, das
Wochenendticket 40 Euro. Das Seminarprogramm der Kinderwunsch Tage in Berlin wächst stetig und ist einzusehen unter: https://www.kinderwunsch-tage.de/seminarbereich (Stand: 12.12.2017)

Über die Kinderwunsch Tage

Als deutschlandweit erste Publikumsmesse für alternative Familiengründung bieten die Kinderwunsch Tage (http://www.kinderwunsch-tage.de) all denjenigen ein Forum, die sich informieren, austauschen oder beraten lassen möchten. In über 60 Vorträgen und Workshops von führenden Fachberatern, Ärzten, Gesundheitsexperten und Organisationen reichen die Themen u.a. von künstlicher Befruchtung über Samenspende bis hin zu Möglichkeiten der Adoption und Leihmutterschaft. Aber auch Gesundheits- und Sportthemen sowie der individuelle Erfahrungsaustausch von Besuchern finden ihren Platz. Die Kinderwunsch Tage finden am 17. und 18. Februar 2018 im Mercure Hotel MOA Berlin und am 13. und 14. Oktober 2018 in den Sartory-Sälen in Köln statt. Sie werden vom britischen Veranstalter für Gesundheitsmessen f2f events ausgerichtet. Tickets sind im Online-Vorverkauf sowie vor Ort ab 20 Euro (Einzelbesucher) bzw. 30 Euro (Paarticket) und als Weekend Pass erhältlich.